1985

ZU GAST: Münchner Aids-Hilfe

© DUTCH RALL

Datum

Donnerstag
18. Oktober 2018
19:00 Uhr

FILMPATE und GAST

1985
R: Yen Tan
USA 2018, 86 Min., OmdU

Im Anschluss Gespräch mit Gästen der Münchner Aids-Hilfe über aktuelle Entwicklungen zu HIV und PrEP.

Nach jahrelanger Abwesenheit steht Adrian, gespielt vom wunderbaren CORY MICHAEL SMITH, seinem Vater gegenüber und man spürt sofort, dass es nicht nur der Größenunterschied ist es, der die beiden Männer trennt. Mit der Ankunft in seiner kleinen texanischen Heimatstadt beginnt er eine Reise in die eigene Vergangenheit. Seine warmherzige Mutter nimmt ihn zwar wieder auf, aber der Kontakt zu seiner Ex-Freundin fällt ihm schon schwerer. Sein jüngerer Bruder Andrew öffnet sich erst, als sie die gemeinsame Leidenschaft für Madonna entdecken. Doch Adrian bleibt rätselhaft.

Das Schwarz-Weiß des Films spiegelt in perfekter Weise die dunklen Flecken in seinem Leben wieder, die er nicht mit seiner Familie teilt. Und nur langsam eröffnet sich auch dem Zuschauer das ganze Bild; dass die teuren Geschenke für Weihnachten mehr dafür da sind, Dinge zu verdecken, als das Fest wirklich zu bereichern.

Was sich genau eröffnet, wollen wir an dieser Stelle nicht verraten. Doch soviel sei gesagt, dass der Film zwar durch seine fantastischen Darsteller*innen eine persönliche Geschichte erzählt, die jede Träne wert ist, doch in Wirklichkeit ist es die Geschichte einer ganzen Generation junger Männer, deren Träume, Hoffnungen und Lebensweisen in den 80er Jahren jäh zerbrachen.

YEN TAN wird 1975 in Malaysia geboren, wandert aber mit 19 nach Dallas, Texas aus. Mit seinem Debütfilm HAPPY BIRTHDAY hat er bereits einige Preise gewonnen und auch sein zweiter Spielfilm DEADROOM wurde ausgezeichnet

Genre: Drama
Regie: Yen Tan
Kamera: Tan Hutch
Schnitt: Tan Hutch
Cast: Cory Michael Smith, Jamie Chung, Virginia Madsen, Michael Chiklis

Festivals und Auszeichnungen (Auswahl):
Dallas International Film Festival 2018 | Großer Preis der Jury
Champs-Elysses Film Festival 2018 | Zuschauerpreis
Outfest Festival 2018 | Preis für das beste Drehbuch

© DUTCH RALL

© DUTCH RALL