FRAMING AGNES

© THE FILM COLLABORATIVE

DATUM

SA | 15.10.2022 | 16:00 Uhr

FRAMING AGNES

CAN, USA 2022—75min—OmeU (CC)—18+ 
Regie—Chase Joynt
Cast—Laverne Cox, Zackary Drucker, Jen Richards, Angelica Ross
Dokumentarfilm
Documentary

*WETTBEWERB | COMPETITION

DE

Verletzlichkeit braucht einen sicheren Rahmen, keine Isolation: Dieser Praxis verschreibt sich Framing Agnes und hinterfragt liebevoll Grenzen zwischen Vergangenheit und Gegenwart, Fiktion und Nicht-Fiktion. Gemeinsam mit einer Besetzung aus trans Schauspieler*innen stellt Regisseur Chase Joynt gängige Konzeptionen der Talk Show auf den Kopf, zitiert sie, ordnet sie neu und macht sie sich bestärkend zu eigen. Anhand von Akten einer Gender-Klinik aus den 1950ern widmet sich der Doku-Hybrid dem Erbe von Agnes, einer jungen trans Frau, und ihrem Umgang mit einem medizinischen System, das nicht für sie gemacht war. Ihre Geschichte wird dabei keineswegs isoliert: Framing Agnes ist eine Plattform für Interaktion, Community und Gespräche zwischen bahnbrechenden Schlüssel-Persönlichkeiten und kritisiert so nicht nur das gängige mediale Klischee der isolierten trans Person, sondern zeigt auch – über dokumentarische Techniken der Nachstellung – wie es anders geht.

Das Ergebnis ist verletzlich und selbstermächtigend zugleich. Der Film wurde auf dem Sundance Festival 2022 mit dem Next-Award ausgezeichnet; Regisseur Chase Joynt gewann den Next Innovator Price.

EN

Vulnerability needs safe spaces, not isolation: Framing Agnes devotes itself to this practice and lovingly questions boundaries between past and present, fiction and non-fiction. Together with a cast of trans actors, director Chase Joynt turns talk show conceptions upside down, quotes, re-arranges and appropriates them in an empowering way. After discovering case files from a 1950s gender clinic, the hybrid-documentary confronts the legacy of a young trans woman and her way of dealing with a medical system that wasn’t made for her. Her story is in no way isolated: Rather, Framing Agnes is a platform for interaction, community and discussion between trailblazing key-people and criticizes not only the classic medial cliché of ‘the isolated trans person’ but instead shows – through techniques reenactment – how it can be done differently.

The result is vulnerable and powerful simultaneously. The film was honored with the NextAward at Sundance Festival 2022, director Chase Joynt won the Next Innovator Price.

© THE FILM COLLABORATIVE