GAYBY BABY

© RISE AND SHINE CINEMA

Datum

Sonntag
21. Oktober 2018
15:00 Uhr

FILMPATE

GAYBY BABY
R: Maya Newell
AUS 2015 | 85 Min. | OmdU

Gus, Ebony, Matt und Graham leben alle in Regenbogenfamilien in Australien. Während sich die Außenwelt mit Themen wie „Gleichheit in der Ehe“ und „Sind gleichgeschlechtliche Paare auch gute Eltern?“ beschäftigt, ringen die Vier mit den ganz alltäglichen Herausforderungen eines Kinderlebens und vor allem mit dem Großwerden.

MAYA NEWELL ist eine australische Filmemacherin, die auf der Sydney Film School studiert hat. Ihr Kinofilm GAYBY BABY generierte mehr als $100,000 durch Crowdfunding, die bis dato höchste Summe für einen australischen Dokumentarfilm. Über ihren Film GAYBY BABY sagt MAYA NEWELL: „Ich bin selbst so ein Gayby. Vor ein paar Jahren ging ich ins Kino und sah mir den Film THE KIDS ARE ALRIGHT an, der erste Spielfilm, der die Geschichte eines lesbischen Pärchens erzählt, dass Kinder großzieht. Mir fielen so viele kleine feine Gemeinsamkeiten zu meiner Familie auf und ich fühlte eine starke Verbindung zu diesen Teenagern. Ich freute mich, endlich eine Geschichte, wie die meine zu sehen. Gleichgeschlechtliche Familien sind nicht perfekt, aber auch nicht weniger perfekt als andere Familien.”

Filme (Auswahl):
2007 Richard (Dokumentarfilm)
2011 Two (Kurzdoku)
2011 Frames & Lovers (Kurzdoku)
2012 A Good Hunter (Kurzdoku)
2013 I Want to Be an American (Dokumentarfilm)

Genre: Dokumentarfilm, Familie
Regie: Maya Newell
Kamera: Maya Newell
Schnitt: Rochelle Oshlack
Musik: Max Lyandvert

Festivals und Auszeichnungen (Auswahl):
Sydney Film Festival | Bester Dokumentarfilm (nominiert)
Australian Film Critics Association Awards | Bester Dokumentarfilm (nominiert)
The WIFTS Foundation International Visionary Awards | Bester Dokumentarfilm

© RISE AND SHINE CINEMA

© RISE AND SHINE CINEMA