KANOJO NO SUKINAMONOWA

WHAT SHE LIKES…

© COLORBIRD INC

DATUM

Mi | 12.10.2022 | 20:15 Uhr

KANOJO NO SUKINAMONOWA
WHAT SHE LIKES…
 
JPN 2021—121min—OmeU—18+ | Content Information >> hier/here
Regie—Shôgo Kusano
Cast—Fûju Kamio, Anna Yamada, Oshiro Maeda

DE

Die Schulzeit als Zeit des Heranwachsens, gekennzeichnet von Konformitätsdruck, Stress und Selbstzweifel, ist eine universelle Erfahrung. Für queere Heranwachsende ist diese Zeit noch einmal um ein Vielfaches intensiver. So auch für Jun, der zwar schon selbstbewusst eine Beziehung mit einem erwachsenen Mann führt, aber sein eigenes Begehren vor allen anderen, auch seinen besten Freunden, versteckt. Durch ein zufälliges Treffen in der BL-Manga-Abteilung (Boy‘s Love) eines Buchladens ausgelöst, entwickelt sich zwischen seiner Mitschülerin Sae und ihm eine Beziehung. Was als praktisches Alibi beginnt, stellt das Leben aller Beteiligten auf den Kopf.

Die Romanvorlage des Films wurde in Japan frenetisch für seine authentische Darstellung der Lebensrealitäten queerer Teenager gefeiert. Und der Film steht der Vorlage in nichts nach. Ganz ohne knallige Farben oder schnelle Schnitte, wie so oft in modernen Jugendfilmen verwendet, ist Shôgo Kusano ein intimes und berührendes Porträt einer Gruppe Jugendlicher gelungen. Viel zu selten schaffen es japanische Filme in deutsche Kinos und so freuen wir uns ganz besonders mit What She Likes… endlich eine solch wunderbare queere Perspektive auf der großen Leinwand präsentieren zu können.

EN

School as a time of growing up, characterized by pressure to conform, stress and self-doubt, is a universal, global experience. For queer adolescents, this time is many times more intense. This is also the case for Jun, who is already confidently in a relationship with an adult male, but hides his own desire from everyone else, including his best friends. Sparked by an accidental meeting in the BL manga (Boy‘s Love) section of a bookstore, a relationship develops between his classmate Sae and him. However, what begins as a convenient alibi, thoroughly turns all of their lives upside down.

The film‘s novel was frenetically acclaimed in Japan for its authentic portrayal of the realities of life for queer teenagers and the film is in no way inferior to the original. Completely without gaudy colors or quick cuts, as so often used in modern youth films, Shôgo Kusano has succeeded in creating an intimate and touching portrait of a group of teenagers. Especially the natural chemistry between the actors makes it possible to feel the individual experiences of the protagonists. Japanese films rarely make it to German cinemas and so we are especially happy to finally be able to present such a wonderful queer perspective on the big screen with What She Likes… .

© COLORBIRD INC